Posted on: December 3, 2020 Posted by: bettybeauty Comments: 0
Eine operative Lidstraffung kann den Augen zu neuem Glanz verhelfen.

Was ist eine operative Lidstraffung?

Eine Straffung der Augenlieder kommt bei sehr vielen Menschen, häufig weiblicher Person, zum Einsatz. Gerade im Alter ist dies eine Möglichkeit, sich schnell wieder ein paar Jahre jünger aussehen zu lassen. Schlupflider sorgen hier meist für kleine und müde aussehende Augen, die das gesamte Erscheinungsbild älter wirken lassen. Durch den operativen Eingriff an den Augenlidern, wird somit ein frischer und strahlender Ausdruck zurückgeholt. Viele Menschen werden im Alter so oder so immer weiter verunsichert. Hautfalten entstehen, die Mobilität ist nicht mehr die, die sie einmal war und schließlich werden die Augen immer kleiner und das Gesicht verliert an totaler Ausdrucksstärke. Aus diesem Grund, damit sich die Menschen in ihrem Körper wieder ein Stück weit wohler fühlen können, wurde die operative Lidstraffung in das Schönheitsprogramm mit aufgenommen.

Wie läuft der Eingriff ab?

Ein solcher operativer Eingriff kann entweder mit einer lokalen Betäubung oder aber auch unter einer Vollnarkose durchgeführt werden. Meist wird die Operation jedoch ambulant durchgeführt und dauert auch nur zwischen 45 und 60 Minuten an. Hierbei werden an den Ober- und Unterlidern der Augen die überschüssige Haut und eingelagertes Fett- und Muskelgewebe entfernt. Auch ist die verbleibende Narbe später nicht zu sehen, da sie vollständig in der Lidfalte verschwindet. Die Fäden werden nach ca. einer Woche entfernt und auch nur etwa zwei Wochen dauert die Abheilung. Um Schwellungen während des Heilungsprozesses zu vermeiden empfiehlt sich, das Auge oft zu kühlen und nicht großartig zu berühren. Nach etwa zwei Monaten ist dann das vollständige Ergebnis erkennbar. Bis zu dieser Zeit kann es vorkommen, dass die Augen noch etwas anschwellen.

Was sind die Vorteile einer operativen Lidstraffung?

Kosmetische Hintergründe sind meist die Hauptursachen, weshalb es zu solchen Eingriffen kommt. Auch wird häufig die operative Variante empfohlen, da sie sehr schnell geht, in der Regel nur einen Eingriff erfordert und somit ein schnelles Ergebnis erzielen kann. Jedoch spielen nicht nur die kosmetischen Aspekte eine Rolle, sondern tatsächlich besteht auch ein gesundheitlicher Hintergrund. Während die Lider immer weiter nach unten sinken, kann dies dazu führen, dass das Sichtfeld nach und nach immer weiter beeinträchtigt wird. Man spricht dabei von Schlupflidern.

Das Ergebnis einer operativen Lidstraffung ist ein strahlend junges Aussehen

Gibt es Nachteile oder Risiken des Eingriffs?

Wie bei jedem operativen Eingriff, besteht auch bei der operativen Lidstraffung ein gewisses Risiko. Gerade dann, wenn man sich eventuell für eine Vollnarkose entscheidet, bestehen die typischen Narkoserisiken. Die Risiken wie Schwellungen, Nachblutungen und Wundheilungsstörungen können somit nicht nur bei dieser operativen Methode auftreten. Typische Nebenwirkungen, die nach einer solchen Operation häufig auftreten sind Schwellungen und Blutergüsse. Aber auch sind die Augen sehr stark gereizt und können somit ein Spannungsgefühl hervorrufen oder ein wenig brennen. Es besteht jedoch auch immer die Möglichkeit, dass schwerwiegendere Schäden entstehen. So kann sich das Augenweiß verfärben oder aber auch eine Sehverschlechterung durch Verletzungen eintreten. Dies bildet aber absolut nicht die Regel und in den seltensten Fällen kommt es bei einem solchen Eingriff zu schwerwiegenden Komplikationen.

Wer übernimmt die Kosten bei einer operativen Lidstraffung?

Eins ist klar: Eine operative Augenlidstraffung ist kein kostengünstiger Eingriff. Die Kosten beginnen bei knapp 2.000€. Je nach Klinik und Facharzt können die Kosten bis zu 4.000€ gehen. Dadurch, dass die meisten Eingriffe aus rein ästhetischen Gründen gemacht werden, übernimmt die Krankenkasse keine der anfallenden Kosten. Von der Krankenkasse werden nur die Kosten getragen, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass die anfallenden Kosten in Raten abgezahlt werden können. Hierfür wird vorher mit der Klinik abgeklärt, in wie weit die Kosten getragen werden können und welche Form der Ratenzahlung in Betracht gezogen wird.

Fazit

Wer sich für eine operative Lidstraffung entscheidet, profitiert hier von diversen Vorteilen. Nicht nur werden schnelle Resultate für sich sprechen, sondern auch ein wieder neues und schönes Körpergefühl, was den meisten Patienten nach einer solchen Operation widerfährt. Jedoch muss man sich im Klaren sein, dass dieser Eingriff mit sehr hohen Kosten verbunden ist und auch eventuell Risiken auftreten können. Um jedoch ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, ist es empfehlenswert, sich einen Facharzt oder Spezialisten für Dermatologie oder Augenheilkunde zu suchen.