Der neueste OP-Trend: Bauchnabelkorrekturen

„Belly Button Aesthetics“ ist der neueste Trend, dem viele Frauen nachlaufen, um ein perfektes Aussehen des Bauchs zu haben. Laut renommierten Schönheitschirurgen kommen Frauen oft mit der Anforderung, ihr Bauch soll wie der von der Sängerin Jessica Simpson oder des Models Bella Hadid aussehen.

Der amerikanische Schönheitschirurg Dr. Matthew Schulman sagte, die Anzahl dieser Operationen habe sich in den letzten Jahren verdoppelt. Nur in seiner Klinik werden bis zu 15 Operationen pro Monat durchgeführt und er behauptet, daran seien vor allem soziale Netzwerke schuld. Die Kliniken und Ärzte für plastische und ästhetische Chirurgie schätzen, dass die Zahl der Bauchnabelkorrekturen in den USA im vergangenen Jahr um 12 Prozent gestiegen ist. Der Trend verbreitet sich mit großer Geschwindigkeit auch in Europa und schickt potenziellen Kundinnen die Nachricht, dass der ideale Bauchnabel nach innen gestülpt sein soll, klein, oval und vertikal, damit der Oberkörper schmal und lang wirkt.

Obwohl die Bauchnabelkorrektur meistens als ein Modetrend gesehen wird, gibt es auch viele Frauen, die tatsächlich unter dem ästhetischen Zustand ihres Bauchnabels leiden. Meist ist ein unschöner Nabel angeboren, aber manchmal passiert es, dass nach der Geburt oder durch Gewichtsschwankungen der Nabel in Form von überschüssiger Haut mit Dehnungsstreifen beschädigt ist, was für die meisten Frauen ein großes ästhetisches Problem darstellt. Der Bauchnabel verliert seine Form und wirkt unattraktiv, sodass viele Frauen im Sommer einteilige Badeanzüge tragen, um ihren Bauchnabel zu verstecken.

Wissenswertes über die Bauchnabelkorrektur

Wer sich für eine Bauchnabel-OP entscheidet, soll auf jeden Fall mit dem Behandlungsverfahren, den Risiken und Nebenwirkungen vertraut sein. Der Operation geht ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem Arzt voran. Genaue Maßnahmen werden während der Untersuchung des Bauchnabelbereiches definiert.

Die Operation findet ohne größeren Aufwand unter örtlicher Narkose statt und dauert von 30 bis 90 Minuten. Die OP beginnt mit einem kleinen Schnitt von etwa 3 cm Länge an der Wurzel des Bauchnabels und der Beseitigung der überschüssigen Haut. Dann legt der Chirurg den Bauchnabel so an, dass er eine schöne Form bekommt und zum Schluss verschließt er die Wunde, so dass er keine sichtbaren Narben hinterlässt. Dieses Verfahren bietet langfristige Ergebnisse. Dennoch muss beachtet werden, dass Schwangerschaft und Gewichtsschwankungen die Form des Bauchnabels wieder beeinflussen können.

Genau wie jede andere Operation kann auch bei der Bauchnabelkorrektur zu Komplikationen kommen, was jedoch sehr unwahrscheinlich ist. Einige mögliche Komplikationen, die auftreten können, sind Rötungen, Reizungen, Schwellungen und Infektionen. Ein paar Tage nach der Behandlung sind Duschen, Sauna- und Solariumgänge und für einige Wochen körperliche Anstrengungen und Sport zu vermeiden. Die Wunde muss nach der Operation unbedingt gepflegt werden und dafür eignen sich besonders gut aseptische Tinkturen sowie Pflaster und Verbände.