Hydrafacial: Makelloses Gesicht in 4 Schritten

Der revolutionäre Beauty-Trend aus Los Angeles gewinnt viele Fans rund um die Welt, sogar Hollywoodstars wie Matthew McConaughey, Beyoncé und Paris Hilton sind begeistert von der aktuellsten Methode der Hautverjüngung. Hydrafacial ist die neueste Behandlung, die alle Mängel der klassischen Mikroabrasion beseitigt und die Ergebnisse, die sie liefert, sind besser als je zuvor, wobei die gründlichste Tiefenreinigung der Poren durchgeführt wird. Die Hydrafacial-Behandlung ist zu 100 % nichtinvasiv, ihre Wirkung kann jedoch mit der von aggressiveren Behandlungsmethoden verglichen werden.

Dank ihrer einzigartigen Technologie werden Hydradermabrasion, chemisches Peeling, automatisierte, schmerzfreie Mitesserentfernung und Hauthydratation kombiniert. Hydrafacial setzt sich das Ziel, nicht nur das Aussehen und die Textur der Haut, sondern auch die Qualität der Haut als Ganzes zu verbessern. Dadurch erhält man eine saubere, strahlende und vor allem gesunde Haut, die an Elastizität und Straffheit gewinnt. Der vierschrittige Behandlungsprozess ist sehr angenehm, dauert 30 bis 90 Minuten, verursacht keine Reizung, bedarf keiner Erholungsphase und die Ergebnisse sind sofort nach der Behandlung sichtbar.

Wie sieht eine Hydrafacial-Behandlung aus?

Zunächst wird das Gesicht gut gereinigt. Dann erfolgt die Behandlung in folgenden vier einfachen Schritten:

Schritt 1: Reinigung/Exfoliation

Der Hautabrieb wird mit einem speziellen Aufsatz mit Spiraldesign im Inneren des Geräts durchgeführt und im Vergleich zum klassischen Abrieb werden deutlich mehr Hautschichten entfernt. Das Ziel der Abrasion ist es, die Poren zu öffnen, um sie von hartnäckigen Kosmetikresten eingehend zu reinigen, abgestorbene Hautzellen zu beseitigen, kleinere Falten zu reduzieren und Pigmentierungen zu entfernen. Sogar kleinere Narben werden reduziert.

Schritt 2: Chemisches Peeling

Gleichzeitig während der Abrasion wird das Serum injiziert, das reich an Antioxidantien, Hyaluronsäure, Salicylsäure und Vitaminen ist. Die Rolle des Serums besteht darin, die Haut mit einer starken entzündungshemmenden Wirkung zu befeuchten, zu erweichen. Gleichzeitig wird die Haut mit der Entwicklung eines neuen Kollagens verjüngt.

Schritt 3: Extraktion/Tiefenreinigung

Nach der Befeuchtung der Haut werden die Poren vollständig geöffnet und am besten gereinigt. Das Vakuum entfernt gründlich alle Unreinheiten aus der Haut: Fett, Bakterien, Pilze, Parasiten, offene und geschlossene Mitesser aus den tiefsten Poren. Bei sehr empfindlicher oder geschädigter Haut kann es dazu kommen, dass die Haut für ein paar Minuten ein wenig brennt.

Schritt 4: Applikation von Antioxidantien

Schließlich wird in die Haut eine Lösung aus Antioxidantien, Hyaluronsäure und Vitaminen eingespritzt. Abhängig von den Bedürfnissen und dem Zustand der Haut werden entsprechende Seren verwendet.

Für wen eignet sich Hydrafacial besonders?

  • Hydrafacial-Behandlung eignet sich für alle Hauttypen.
  • Auf ölige und problematische Haut mit erweiterten Poren wirkt sie besonders wohltuend.
  • Sie erfrischt das Gesicht, das eine Tiefenreinigung benötigt und sich nach Verjüngung sehnt.
  • Sie verbessert den Teint, Aussehen und Qualität der Haut.
  • Haut, die unter Akne leidet, wird durch die Hydrafacial-Behandlung genesen.
  • Sie gibt müdem und abgespanntem Gesicht neue Kraft.
  • Mit Hydrafacial werden mildere Formen der Hyperpigmentierung reduziert und die
  • Entwicklung von Melasma nach Laserbehandlung verhindert.
  • Der trockenen Haut wird Feuchtigkeit verliehen.
  • Alterserscheinungen auf dem Gesicht werden gemildert.
  • Haut mit kleinen Falten und Narben wird von ihren Unvollkommenheiten befreit.
  • Sie hilft gegen Sonnenschäden.
  • Eine Behandlung vor oder nach dem Sommer hat eine positive Wirkung auf die Haut.